Manfred

Manfred

Name: Manfred Weikert
Wohnort: München
Warum bin ich da: Das Universum hat mich ausgeatmet (nach Vilas Turske), ich mag diese Vorstellung sehr.
Lieblingsbeschäftigung: Im Dialog mit der Natur und den Menschen.
Lieblingsfarbe: Nicht zu bunt.
Lieblingsgericht: Wechselnd, gerne der Jahreszeit und Umgebung entsprechend.

Zeit haben

Kreta Retreat Mai 2017
Eine Reflexion

6 Tage liebevoll professionell und gesund angeleitete asana Praxis, in jeder Stunde mit einem philosophisch inspirierenden Herzthema; ja, wir alle werden sehr belohnt von Lalla & Vilas für unser gemeinsames Zeit-Haben-Wollen, hier an diesem wunderbaren Kraftort Triopetra an der Südküste von Kreta.

Savasana am Ende unserer Praxisstunden erinnert uns daran, dass etwas zu Ende gehen muss, damit etwas Neues entstehen darf. So ist jede Yogapraxis eine Einladung zum Neubeginn um die körperlichen und geistigen Möglichkeiten zu verändern.

Wir alle verkörpern unsere Vergangenheit u.a. mit unseren Worten, Überzeugungen und unserem Tun. Aber sie ist vorbei die Vergangenheit, genauso, wie die Zukunft noch nicht begonnen hat. Alles um uns herum und wir verändern uns von Moment-zu-Moment, und ja es ist ok, wir dürfen anders denken und aus reflektierter Erkenntnis anders handeln, uns weiter entwickeln.

In Triopetra haben wir die vom ständigen Tun dominierte Zeitkultur gegen die Raumkultur ausgetauscht. Wir verbinden uns mit unserem Atem und beobachten ihn. Den durch Asana und Pranayama neu eröffneten Raum füllen wir ganz ohne Druck und mit soviel mehr Sanftmut als Ehrgeiz. Hier darf etwas entstehen und wir haben viel Zeit dafür. Was für ein Geschenk. Wir alle verändern uns von Tag zu Tag, was sich auf der Yogamatte aber ganz besonders auch in den Reflexions- und Feedbackrunden wiederspiegelt. Wir haben Freude, werden durchlässiger und teilen uns einander mit, tauschen uns aus.

So entsteht eine lebensbejahende und sehr freudvolle Energie, die davon genährt wird, dass in der Andersartigkeit eine so unglaublich große Chance für unser eigenes, ganz persönliches Wachstum liegt.

Zum Ende stimmen wir überein unser inneres Wachstum mitzunehmen in der äußere Welt, zu unseren Familien, Freunden, in den Beruf um unsere yogische Erkenntnis in Form einer Lebenseinstellung zu manifestieren.

Ich bin zutiefst überzeugt, dass Anusara Yoga, so unterrichtet von Lalla & Vilas, einen Weg eröffnet und unterstützt, welcher uns mit uns selber befreunden und erkennen lässt.

Das 5 Minuten-Interview

Wer ist Manfred: Liebe das Leben und die Menschen.

Was hält Dich zusammen: Meine Freude auf die Abenteuer eines jeden neuen Tages, wenn ich die Augen am Morgen wieder aufmachen darf.

Wie bist Du zum Yoga gekommen: Yoga hat mich nach dem Terroranschlag am 11.09.2001 in Manhattan gefunden. Mein Büro war im 102: Stockwerk im Tower Two.

Was ist Yoga für Dich: Eine Wissenschaft, welche sich mit dem Leben einlässt und uns Zugang sowie Verbindung mit unserer inneren und äußeren Wahrheit ermöglicht – eine Lebenseinstellung.

Was am Yoga bewegt Dich am tiefsten: Die bewusste Verbindung und Beobachtung mit meinem Atem und die sich dadurch einstellende Fokussierung, Ruhe und Sanftmut.

Lieblings-Yoga-Retreat-Ort: Triopetra – Kreta

Das Leben ist voll. Was heißt für Dich bewusst leben: Lernen immer mehr da zu sein, im hier und jetzt.

Womit verwöhnst Du Dich gerne: Mit Zeit und der richtigen Einstellung zu dem, was ich gerade tue.

Zu welchem Kontext Deines Da Seins kannst Du uneingeschränkt „JA“ sagen: Zu dem mir geschenkten Leben.

Was stimmt Dich freudig: Unberührte Natur und inspirierte sowie reflektierte Menschen, die ihre bewahrte Freiheit von der ständigen Selbstdarstellung und Kommunikation in den sozialen Medien geniessen.

Was macht Dich traurig: Die schiere Anzahl von Menschen, welche persönlich völlig unverschuldet einer für mich nicht zu ermessenden Angst, Leid und Ausweglosigkeit ausgesetzt sind.

Welche Musik kann Deinen Alltag immer erhellen: Ich liebe die Vielfalt der Musik, aus der Box und Live.

Welche Kunst möchtest Du immer um Dich haben: Gelebte Lebenskunst.

Spontaner Wunsch, jetzt in diesem Moment: Gesund, neugierig und unvoreingenommen bleiben.

Von wem lernst Du: Von der Natur und den Menschen. Zu beiden Wundern des Lebens ist es die Unberechenbarkeit des Momentes und die Chance, welche in der Verbindung mit der Andersartigkeit liegt. Meine liebe Tochter Francesca mal nah und oft fern wahrzunehmen macht mich glücklich, sie ist mir ein großer Lehrer.

Lieblings Wochenend-Beschäftigung: Freudige Momente in der Bewegung an der frischen Luft, offene und interessierte Gespräche, selbst zubereitete Kulinarik und gerne auch a bisserl Yoga und Kultur – zusammengefasst, mich selber spüren im selbstbestimmten Tun oder Nichtstun.

Was wünscht Du Dir, was jeder Mensch sofort tun sollte, um die Welt einen besseren Ort zu machen: Sich mit sich selber befreunden um sich zu erkennen und seine Worte, Überzeugungen und die Sinnhaftigkeit seines Tuns zu reflektieren und in Erkenntnis, dass wir alle zusammengehören und einander brauchen ggf. anzupassen.

Wenn wir Dich zuhause besuchen würden, was würdest Du kochen: Wir besprechen auf was wir Lust haben, bringen einander die Zutaten mit und bekochen uns gemeinsam.

Wovor hast Du Angst: Vor frei wandernden Bären in Wyoming.

Ist die Welt auf einem guten Weg: Ein unglaublich große, zusammenhängende Frage, welche ich weder mit Herz und/oder Verstand angemessen beantworten kann.

Die inspirierendsten Persönlichkeiten, denen Du bisher begegnest bist: In den letzten 24 Monaten waren es meine Freundin Annette, Lalla & Vilas und Blaine Gallivan-der Freund meiner Tochter

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?