Juliana

Name: Juliana Afram

Wohnort: Winsen (Luhe) bei Hamburg

Warum bin ich da (an diesem Ort, in dieser Stadt etc.)? Ich wohne seit genau einer Woche hier und finde es herrlich, auf dem Land zu wohnen. Ich bin eigentlich ein absolutes „Citygirl“. Geboren und aufgewachsen in Hamburg. Mein Mann und ich wollten schon immer in einem Haus wohnen, in dem unsere Kinder sich frei fühlen und uneingeschränkt toben können.

Lieblingsbeschäftigung: Sport treiben, lesen und mit meiner Familie zusammen sein, singen

Lieblingsfarbe: Mauve

Lieblingsgericht: Jollof-Reis – afrikanisches Reisgericht

Das 5-Minuten-Interview

Wer ist Juliana? Ich bin ich. Mutter, Ehefrau, Schwester, Geschäftsfrau, Tochter, Yogini, Pilates-Trainerin, Freundin, Trösterin, Spielkameradin und so vieles mehr. Ich habe enorm viel Energie und spüre eine unbändige Freude darüber, mein Leben so leben zu dürfen, wie es gerade ist. Ich bin leidenschaftliche Trainerin und liebe es, mit Menschen zusammenzuarbeiten und sie in ihrem Tun und Handeln zu unterstützen. Während meiner Zeit als Pilates-Ausbilderin und Studio- und Physiopraxisbesitzerin war es für mich ein Geschenk, die Menschen, die zu uns kamen, über sich hinauswachsen zu sehen. Ich liebe es, wenn Klienten und Schüler auf einmal Dinge tun können, die sie lange nicht für möglich gehalten haben. Dieser erste Moment des Staunens ist für mich ein Riesengeschenk.

Ich bin ein Familienmensch und verbringe am liebsten Zeit mit unseren zwei Kindern und meinem Mann. Ich feiere die Feste, wie sie fallen, und

wenn ich die Möglichkeit habe, liebe ich es, mit meinen Freunden zusammen zu sein, und tanze auch gerne mal bis 6 Uhr morgens in einem Club oder wir schmeißen ein spontanes Barbecue bei uns zuhause.

 

Was hält Dich zusammen?

Meine zwei Jungs und mein Mann. Die Luft, die ich atmen darf, und meine Yoga-Praxis. Das Wissen darum, wer ich bin und dass alles in meinem Leben zum für mich richtigen Zeitpunkt kommt und geht.

 

Was am Yoga bewegt Dich am tiefsten?

Durch die Immersions und die Yogapraxis habe ich eine noch tiefere Verbindung zu meinem Selbst aufgebaut und erfahre dadurch eine große Klarheit und innere Ruhe.

Ich bin lange Zeit ruhe- und rastlos durchs Leben gerast. Mit Yoga habe ich gelernt, mich auf das, was ist, zu konzentrieren und dass „Shri“ einen durch das Leben tragen kann.

 

Lieblingsorte?

Camana Bay auf den Grand Caymans. Dort, wo meine Kinder glücklich sind und mein Mann an meiner Seite ist.

 

Das Leben ist voll. Was heißt für Dich bewusst zu leben?

Immer wieder innezuhalten, den Ist-Zustand mit meinen Wünschen und Träumen abzugleichen und wenn nötig entsprechend verändern zu können.

Bewusst zu leben heißt für mich, auf die Menschen in meinem engen und erweiterten Umfeld Acht zu geben, sie wahrzunehmen und nicht zu werten. (Lebensaufgabe)

Meine innere Einstellung wird durch mein Handeln und mein Tun sichtbar.

 

Womit verwöhnst Du Dich gerne?

Ich liebe es, auf Fortbildungen zu gehen und neue Dinge zu erfahren und zu lernen.

24 Stunden nur für mich alleine.

An einer Yoga-Stunde teilnehmen zu dürfen

 

Was stimmt Dich freudig?

Das Lachen meiner Kinder. Ein Waldspaziergang. Ein guter Old School Hip Hop Song.

 

Was macht Dich traurig?

Zu wissen, dass es auf dieser Welt Kinder gibt, denen unendliches Leid widerfährt.

Gibt es etwas, das Du gar nicht kannst?

Ich bin entsetzlich unordentlich, wenn es um die Ablage persönlicher Dokumente geht. Ich vermeide es, schwimmen zu gehen, da mir das Element Wasser sehr suspekt ist.

 

Welche Musik kann Deinen Alltag immer erhellen?

Funk & Soul, Chopin, Bob Marley und Hip Hop

 

Spontaner Wunsch, jetzt, in diesem Moment?

Ich könnte nicht glücklicher sein, als ich es gerade bin.

 

Liebste Wochenendbeschäftigung?

Zeit mit meiner Familie verbringen, meiner Yoga-Praxis nachgehen, trainieren, Freunde treffen.

 

Was sollte Deiner Meinung nach jeder Mensch sofort tun, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen?

Bevor wir miteinander interagieren, einen Moment innezuhalten und unser Gegenüber wahrzunehmen, anzuschauen und das Gute in ihm zu sehen.

 

Wovor hast Du Angst?

Es gibt viele Dinge, vor denen ich Angst habe. Mit der Zeit habe ich gelernt, meinen Ängsten zu begegnen und mit ihnen umzugehen.

Klappt nicht immer, bei Spinnen bin ich wenig souverän.

 

Ist die Welt auf einem guten Weg?

In kleinen Teilen ja und in den meisten nicht.

 

Kann man mit einfachen Antworten komplexe Probleme lösen?

Ja J

 

Gibt es in Deinem Leben magische Worte, die Du immer im Zusammenhang mit großen persönlichen Veränderungen siehst?

Ja, an erster Stelle steht immer meine Familie. Wichtig ist, wie sich bestimmte Dinge anfühlen. Natürlich wäge ich die Pros und Contras ab. Aber letztendlich entscheidet mein Bauchgefühl, was gut ist. Wann immer ich zu rational an eine Sache rangehe, wird es nur mittelmäßig oder geht total daneben.

 

Hast Du einen Leitsatz, der Dich durchs Leben trägt?

Mein Leitsatz ist: All you need is inside! Ich glaube, dass jeder Mensch seine eigene Kraft- und Wissensquelle tief in sich verborgen hat. Wenn man bereit ist, den Weg nach innen zu gehen, und daraus schöpfen kann, dann eröffnen sich einem ungeahnte wundervolle Dinge. Das macht frei und unabhängig.