Josie

Name: Josefin
Wohnort: Potsdam
Warum bin ich da?: Weil ich seit März Teil des parApara – Teams bin.
Lieblingsbeschäftigung:lachen
Lieblingsfarbe: blau
Lieblings-Gericht: Fisch – in allen Variationen.

Geflasht

Vor ungefähr 5 Jahren habe ich Yoga – und glücklicher Weise auch gleich Anusara-Yoga – in einem Kurzurlaub kennengelernt. Einige Zeit später durfte ich Lalla und Vilas bei ihren Masterklassen, während einer Immersion in Stuttgart kennenlernen und war komplett geflasht. Obwohl ich noch keine Ahnung von den Ausrichtungsprinzipien im Anusara-Yoga hatte, bin ich auf meiner Matte davongeflogen und lag mit einem so vollen Herzen in Savasana, dass ich es kaum aushalten konnte. Mir war klar: von diesem Yoga will ich mehr. Also kamen die Immersions, das Lehrertraining und seit März wohne ich, nach dem ich mein Studium in Wien vorerst beendet habe, in Potsdam und bin – ganz frisch –  Teil des parApara-Teams. So richtig kann ich es selbst noch nicht glauben, aber Yoga hat mich offensichtlich ziemlich laut gerufen. So darf ich meinen Lehrern Lalla und Vilas nun als Assistentin zur Seite stehen, von ihnen lernen und hinter den Kulissen für die parApara yogaAkademie ein wenig mitwirken.

Unser neues Projekt

Ab Juni werden Sonja Witte und ich uns auch vor die Kulissen trauen und im Übungsraum (mit dem schönsten Seeblick) der parApara yogaAkademie in Potsdam einen Einsteigerkurs unterrichten, worauf wir uns schon sehr freuen. Der Kurs beginnt am Dienstag, den 13. Juni 2017 und geht bis Donnerstag, den 13. Juli 2017. Wir werden uns in 10 aufeinander aufbauenden Einheiten von der Pike auf mit den Grundstellungen im Yoga beschäftigen und gemeinsam lernen, uns von den Füßen bis zur Kopfkrone aus- und aufzurichten.

Yoga-Einsteigerkurs in Potsdam | Übungsräume der parApara yogaAkademie | ab 13.06.17 immer dienstags und donnerstags | Flyer

Das 5 Minuten-Interview

Wer ist Josie?
Wer ich bin? Das muss ich selbst noch herausfinden. Nach dem neti-neti Prinzip.

Was hält Dich zusammen?
Atmen.

Wie bist Du zum Yoga gekommen?
Die Mama hat mich vor 5 Jahren in ein Yoga-Retreat mitgenommen und dann wars um mich geschehen.

Was ist Yoga für Dich? 
Der beste Weg um ganz nah zu mir zu kommen.

Was am Yoga bewegt Dich am tiefsten? 
Der Atem.

Lieblings-Yoga-Retreat-Ort? 
Bisher war ich nur in Balderschwang im Allgäu und das war wunderschön.

Das Leben ist voll. Was heißt für Dich bewusst leben? 
Zuhören.

Womit verwöhnst Du Dich gerne? 
Mit Schaumbädern.

Zu welchem Kontext Deines Da Seins kannst Du uneingeschränkt „JA“ sagen? 
Zu meinem inneren Kind.

Was stimmt Dich freudig? 
Vogelgezwitscher.

Was macht Dich traurig? 
Krieg.

Welche Musik kann Deinen Alltag immer erhellen? 
Zur Zeit „She Pretends“ von Isaac Delusion

Welche Kunst möchtest Du immer um Dich haben? 
Musik.

Spontaner Wunsch, jetzt, in diesem Moment? 
Tanzen gehen mit meinen Lieblings-Freundinnen.

Von wem lernst Du? 
Ich glaube man kann von jedem Menschen dem man im Leben begegnet etwas lernen.
Lieblings Wochenend-Beschäftigung? Ausschlafen, bis nachmittags frühstücken und draußen sein.

Was wünschst Du Dir, was jeder Mensch sofort tun sollte, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen? 
Tiefer atmen.

Wenn wir Dich zuhause besuchen würden, was würdest Du kochen? 
Saisonal, regional und frisch.

Wovor hast Du Angst? 
Vor dem Ernst des Lebens.

Ist die Welt auf einem guten Weg? 
Keine Ahnung.

Die inspirierendsten Persönlichkeiten, denen Du bisher begegnet bist? 
Authentizität, Mut und die Fähigkeit tatsächlich und tief mitfühlen zu können empfinde ich als unglaublich inspirierend. Ein paar wenige solcher Persönlichkeiten durfte ich schon kennenlernen.